Das FensterUrsache und Behandlung | Pflege von Fenstern | Guter & günstiger Shop*

Vorwort zum Thema “undichte Fenster”

Wenn der Herbst mit kühlen Temperaturen und kaltem Wind den Einzug des Winters anzeigt, steht das gemütliche Zuhause an erster Stelle. Die Menschen wollen es in ihren eigenen vier Wänden nicht nur ruhig, sondern auch wohlig warm haben. Sie haben ihre Heizung gewartet und wissen genau, dass die Anlage einwandfrei funktioniert. Der Schornsteinfeger hat seine jährlich anfallenden Messungen durchgeführt und keine Mängel festgestellt. Der Verbraucher lehnt sich zurück und fürchtet sich nicht vor der Kälte des Winters.

Wie überrascht mag er dann sein, wenn er trotz aller vorbeugenden Maßnahmen feststellen muss, dass das Haus oder die Wohnung einer permanenten Zugluft ausgesetzt ist. Die Heizung funktioniert einwandfrei und auch die Wände sind gut isoliert. Trotzdem wird das Wohnzimmer nicht warm und die Kinder leiden unter kalten Händen.

Aufmerksame Familienväter stellen rasch fest, dass undichte Fenster für die mangelnde Wärme verantwortlich sind. Das lässt sich sehr leicht prüfen, indem man zwei Temperaturmesser in einem Raum aufstellt. Ein Thermometer wird dann in unmittelbarer Nähe des Fensters platziert und das andere in der Mitte des Raumes. Sollte der Temperaturunterschied erheblich sein, dann muss über eine gute Abdichtung der Fenster nachgedacht werden.

Das Fenster

Die Ausstattung des Glases

Fenster gehören zu den Schmuckstücken eines Hauses und sollten regelmäßig überprüft werden. Nicht alleine das ansprechende Aussehen spielt bei Fenstern eine Rolle. Sie müssen zudem so angefertigt sein, dass sie Kälte und Hitze fernhalten. Neben dem Rahmen spielt auch die Ausstattung des Glases eine sehr große Rolle, wenn es um das Einsparen von Energie in Wohnungen und Häusern geht.

Doppelt verglaste Fenster sind ein Muss und entsprechen den üblichen Anforderungen bei der Isolierung des Eigenheimes. Das verwendete Glas wird in unterschiedliche Kategorien aufgeteilt. Während Einfachverglasungen kaum noch gehandelt werden, spielt die Doppelt- oder Dreifachverglasung in der heutigen Zeit eine dominante Rolle.

Undichte Fenster sollten eigentlich der Vergangenheit angehören. Viele Handwerker bieten ihre Dienste im Internet an und auch ein versierter Heimwerker kann durch einfache Maßnahmen seine undichten Fenster abdichten. Der Handel hält für dieses Vorhaben viele Produkte bereit, die leicht anzubringen und zudem preiswert zu erwerben sind. Es handelt sich dabei unter anderem um selbstklebende Dichtungsbänder, die problemlos und ohne Vorkenntnisse zwischen Fenster und Rahmen angebracht werden. Die Artikel sind aus dünnem Schaumstoff hergestellt und können in unterschiedlichen Abmessungen erworben werden.

Undichte Fenster können aber auch durch eine mangelnde Isolierung der Rollladenkästen zu einem Problem werden. Rollos gehören zum Standard und sind bei mangelnder Isolierung eine Kostenfalle. Selbst wenn das Gebäude mit gutem Isolierputz versehen ist, ohne die Auskleidung der Rollo Kästen muss der Verbraucher mit überhöhten Heizkosten rechnen. Bevor undichte Fenster als Grund für hohe Energiekosten Beachtung finden, sollte das Nachrüsten isolierter Rollladenkästen stattfinden. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten.

Nachrüstung in Eigenregie

Der Kauf von fertigen Produkten oder eine Nachrüstung in Eigenregie. Der Handel bietet interessierten Verbrauchern komplette Systeme an. Dabei handelt es sich um isolierte Kästen, die mit einem Rollladen nach Maß ausgestattet sind. Sie können von jedem Laien verbaut werden und sind passgenau angefertigt. Die Nachrüstsätze entsprechen den üblichen Normen der Verordnung zur Energieeinsparung und können steuerlich geltend gemacht werden.

Kluge Verbraucher werden regelmäßig die Dichtungen ihrer Fenster prüfen. Falls diese porös sind, ist ein problemloser Austausch möglich. Selbst wenn keine äußeren Schäden erkennbar sind, sollte mindestens alle 15 Jahre die Erneuerung des Dichtmaterials stattfinden. Es werden dafür Artikel angeboten, die aus hochwertigem Silikon gefertigt wurden. Gängige Praxis bei der Herstellung neuer Fenster ist es, dass Gummidichtungen verbaut werden. Diese sind anfällig gegen die Einflüsse von Temperaturschwankungen und werden mit der Zeit hart und brüchig. Produkte aus Silikon halten wesentlich länger und bleiben elastisch und formstabil.

Ursache und Behandlung

Die Ursache undichter Fenster liegt häufig auch am porösen Kitt. Besonders im Außenbereich leidet dieser Werkstoff unter den Einflüssen des Klimas. Hitze und Frost machen den Kitt hart und mit der Zeit lösen sich einzelne Stücke aus dem Fensterrahmen. Stellt der Wohnungseigentümer das fest, sollte er vor dem nächsten Winter eine Renovierung vornehmen. Dazu muss er zunächst den alten Kitt vollständig entfernen. Das geschieht am besten mit einem speziellen Werkzeug, welches im Handel angeboten wird.

Nach diesem Arbeitsschritt muss der Rahmen mit feinem Schleifpapier angeraut werden. Der dann folgende Anstrich sollte satt aufgetragen werden und mindestens zweimal erfolgen. Gute Farbe, die das Holz vor Sonne und Feuchtigkeit schützt, muss dabei Verwendung finden. Zwischen den Anstrichen hat der Anwender sicherzustellen, dass die Lasur komplett getrocknet ist. Nach dem letzten Farbauftrag wird rund um das Fenster der neue Kitt angebracht. Dafür eignet sich allerdings auch Silikon. Diesen gibt es speziell zu diesem Zweck. Er lässt sich leichter verarbeiten als Kitt und hält zudem wesentlich länger. Silikonkartuschen gibt es in vielen Farben und durch die schmale Spitze der Kartusche lässt er sich sauber auftragen.

Spezialsilikon für den Außenbereich

Sollte sich beim Überprüfen der Fenster von außen herausstellen, dass der Übergang zwischen Rahmen und Außenwand nicht mehr ausreichend abgedichtet ist, kann dieser Mangel behoben werden. Auch dabei wird zunächst die defekte Dichtungsmasse entfernt und danach der Rahmen mit feinem Schleifpapier bearbeitet. Ein satter Anstrich mit guter Fensterlasur gehört zu den wichtigen Arbeitsschritten.

Mit einem Spezialsilikon für den Außenbereich wird der komplette Rahmen abgedichtet. Auf diese Weise ist der Übergang zwischen Hauswand und Fensterrahmen zu und hier stellen undichte Fenster kein Problem mehr dar. Die Silikonkartuschen sollten in der Farbe der Hauswand oder des Fensters gewählt werden. Die Arbeit ist zwar mit Aufwand verbunden, sie lohnt sich aber besonders dann, wenn die Fenster ansonsten noch völlig in Ordnung sind.

Undichte Fenster, die auf das Eindringen von Feuchtigkeit in den Holzrahmen zurückzuführen sind, sollten allerdings ausgetauscht werden. Häufig trocknen sie nicht ausreichend und die Gefahr von Schimmelbildung ist groß. Wie der Eigentümer vorgeht, das liegt alleine an ihm. Bei regelmäßiger Pflege von verbauten Dichtungen halten gute Fenster über Jahrzehnte. Zur Pflege zählt es auch, dass verbaute Kunststoffdichtungen immer wieder mit Spezialfetten geschmeidig gehalten werden.

Alle Artikel und Beiträge auf undichte-fenster.de stellen keine Rechts- oder Durchführungsberatung dar. Es kann ausdrücklich keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Alle Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Alle Artikel und Beiträge stellen lediglich die jeweils eigene Meinung dar. Wir bemühen uns aber in jedem Fall, dass alles richtig und korrekt geschrieben wird.

Bildquellen
Oben-Rechts: ©panthermedia.net auremar
Mitte-Links: ©panthermedia.net Michael Schlutter
Unten-Rechts: ©panthermedia.net Nastya Tepikina

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.0/10 (9 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +4 (from 4 votes)
Startseite, 9.0 out of 10 based on 9 ratings

Kommentare geschlossen.